Sport und Spiel Schuljahr 2019/2020

Der Jahresplan und das Programm für die Sport und Spiel Einheiten wurde gemeinsam mit den SchülerInnen erarbeitet.

 

17.10: Kleine Spiele

In der ersten Einheit durften die Schüler unterschiedliche Spiele ausprobieren. Spikeball, Tennis, Basketball stand am Programm. Spike Ball war für einige Schüler neu und anfangs schwierig. Dennoch machte es ihnen sehr viel Spaß. Beim Tennis konnten einige geübte Schüler saubere Schläge vorzeigen und auch beim Basketball konnten einige Schüler ihre Klasse beweisen. Die jüngeren Schüler aus der zweiten Klasse (Arnold Elias, Kucsek Jan, Langer Maximilian, Spitzhofer Dennis und Topil Tobias) hatten den Dreh beim Spike Ball schnell heraus und hielten auch beim  Basketball - Abschlussspiel gut mit den älteren Schülern aus der vierten Klasse (Moritz Merhaut, Gökdeniz Demirel, Daniel Schauer, Benjamin Eibner und Anton Arfa) mit. Danach waren die Schüler müde und durften sich gemeinsam mit dem Weichboden fallen lassen.

 

24.10: LMG

Es ging weiter mit dem berühmten Spiel LMG (Lechner Mandic Game). Während die Schüler der ersten Klasse auf ÖKO Lehrausflug waren, zeigten die anderen Schüler gute Teamfähigkeit und bauten das in der Schule heiß begehrte Abschussspiel LMG selbstständig auf und zeigten dem Herrn Fachlehrer Roher, dass sie nicht immer auf die Führung einer Lehrperson angewiesen sind. Der Herr Fachlehrer spielte bei diesem Spiel mit, da es ihm so gut gefiel und bemerkte dabei, dass es gar nicht so einfach ist gegen geschickte Schüler.

 

15.10: Tischtennis

Beim Tischtennis glänzte Schauer Daniel und holte sich den Turniersieg. Er hatte dabei Glück, dass David Reiter (Tischtennis - Vizelandesmeister im Doppel) kochen hatte und nicht zu Sport und Spiel kommen konnte. Das anschließende Riesen-Ringerl auf 2 Tische machte den Schülern viel Spaß.

 

22.10: Trampolin - Salto vorwärts

Nun waren auch die Schüler der ersten Klasse bei Sport und Spiel dabei. (Brandstätter Maximilian, Doll Christian, Glisic Dario, Spitaler Richard, Schindler Katrin, Tober Lion und Weitkamp Niklas) Die Schüler übten sich von der Rolle vorwärts, über die Flugrolle zum Salto vorwärts am Trampolin und konnten sich dabei sogar selbst über eine Webcam am Lap Top zusehen, dies machte ihnen viel Spaß und sie hatten viel Möglichkeit, sich zu verbessern. Anton, Simon und David zeigten annähernd perfekte Saltos.

 

29.10. Handball, Fußball und Mario Kart

Beim Handball und Fußball spielten die älteren Schüler getrennt von den jüngeren. Immer wieder durften dann mutige Erst- und Zweitklässler mit den Viertklässlern mitspielen, was zusätzliche Motivation hervorrief. Es wurden einige Kinder für diese Sportarten begeistert und zeigten versteckte Talente. Die Handballregeln wurden dabei verinnerlicht und spielerisch angewendet. Beim abschließenden Mario Kart (Autorennen) hatten die SchülerInnen sehr viel Spaß, wobei nach einem Unfall von Benjamin dann doch Schluss war.

 

12.11 Ninja Warrior Parcour

An diesem Sport und Spiel Nachmittag wurden die SchülerInnen schon in der Warteklasse auf das Programm eingestimmt. Dabei durften sie sich am Beamer Videos von Ninja Warrior Bewerben anschauen und wurden dadurch motiviert, sich im Turnsaal selbst einen Parcour aufzubauen. Die SchülerInnen gingen im Turnsaal in 5er Gruppen zusammen und bauten mithilfe einer Skizze die Ninja Warrior Stationen auf. Dabei fungierten die Viertklässler als Chefs (Anton, Benjamin, Daniel, Gökdeniz) und teilten die Erstklässler beim Aufbau ein. Die Schüler aus der zweiten Klasse waren bis auf Dennis Spitzhofer nicht anwesend. Der Parcour bereitete den SchülerInnen sehr viel Freude. Sowohl Viertklässler, als auch Erstklässler zeigten sich geschickt und meisterten auch schwierige Aufgaben. Katrin Schindler zeigte es den Burschen, wie man mit einer guten Technik und Koordination alle Hürden meistern kann. Die Schüler durften dann auch ihre Zeit stoppen. Dabei erreichte Gökdeniz (Göki) eine Rekordzeit von 55 Sekunden.  

 

26.11 Tischtennis

An diesem Tag waren nur die Schüler aus der vierten Klasse (Anton, Daniel, Simon, David, Benjamin, Jonas) und Dennis aus der zweiten anwesend. Nach einer Runde Hockey bauten wir die Tischtennistische auf. Bei dieser Tischtenniseinheit waren im Gegensatz zur ersten mit David, Simon und Jonas drei Vereinsspieler anwesend, die sowohl mit einer schönen Technik, als auch mit fundierten Kenntnissen über den Sport den Herrn Fachlehrer beeindrucken konnten. Herr Roher hatte gegen die Pöchlarner Tischtennis Creme de la Creme im Einzel und auch im anschließenden Ringerl keine Chance. Beim Ringerl gesellte sich auch Herr Saffertmüller dazu und spielte eine Runde mit.